Direkt zum Inhalt

Grenzfahrten

RUND UM – GRENZFAHRTEN

Grenztouren rund um die eigene Gemeinde oder die Nachbargemeinde oder gar eine ganz beliebige Gemeinde. Warum nicht, denn bei diesen Touren lernt man Gegenden kennen, in denen man bisher noch nie gewesen ist, selbst in der eigenen Heimatgemeinde nicht.

Solche Grenztouren gibt es traditionell als Grenzumgang, mit dem Vorteil, dass man zu Fuß über Stock und Stein mehr oder weniger exakt auf der Grenze wandeln kann. Etwas eleganter geht es mit dem Fahrrad, auf Straßen und Schotterwegen. Diese verlaufen mehr oder weniger nahe am exakten Grenzverlauf. Es gilt also die Route so zu wählen, dass man zum einen nahe an der Gemeindegrenze entlang fährt, zum anderen aber auch eine fahrbare Rundtour möglich wird.

Also sollte man als aller erstes wissen, wo sich denn die Gemeindegrenze überhaupt befindet. Die klassischen Sport-Routenplaner legen natürlich auf solch ein Detail keinen Wert. Aber sobald das Kartenmaterial von OSM (Open Street Map) zur Verfügung steht, hat man Glück – OSM enthält auch Verwaltungsgrenzen. Eine andere Möglichkeit sind die Geodatendienste der staatlichen Vermessungsbehörden (in der Regel die Landesvermessungsämter). In Baden-Württemberg das LGL, in Bayern das LDBV. 

Einige Gemeindegrenzen in Oberschwaben bin ich schon gefahren. Mehr dazu gibt es hier

zu den Fahrradtouren